Werkstattgespräch zum Todestag von Sophie Scholl

Am 23. Februar lud die Historikerin, Journalistin und Buchautorin Frau Dr. Maren Gottschalk in der Bibliothek des SSG unsere drei neunten Klassen zum Werkstattgespräch ein. Lebendig und anschaulich entführte sie die Schülerinnen in ihre Gedankenwelt als Autorin und gewährte Einblick in ihre Arbeit: Sie hat 2012 eine neue Biografie über Sophie Scholl herausgebracht. Ihr Ziel dabei: das Mädchen hinter dem Mythos aufzuspüren und den Menschen Sophie zu begreifen.
Dabei interessierte sie vor allem eine Frage: Wie und wodurch entwickelte sich die Teenagerin Sophie, die sich anfangs begeistert als Jungmädel engagierte, innerhalb von sieben Jahren nach und nach zu einer studentischen Widerstandskämpferin gegen die Nazi-Diktatur?
Für ihre Zuhörerinnen erzählte die Autorin den Weg ihrer Zeitreise durch Sophies Leben noch einmal nach und nahm sie gedanklich mit – an die Orte von Sophies Kindheit, zu den Gesprächen mit ihrer Schwester, ins Archiv zu den Dokumenten, die sie besonders berührten.
Durch ihren sehr persönlichen Vortrag, ihre Fragestellungen und das Fotomaterial vermittelte Frau Gottschalk ein differenziertes Bild von der Namensgeberin unserer Schule, die am 22. Februar vor 72 Jahren von den Nazis hingerichtet wurde. Der Freundeskreis bezuschusste diese Veranstaltung.


Von l nach r: Frau Schleichert u. Frau Pangerl (FSSG), Frau Dr. Maren Gottschalk, Hr. Häuser